Das Ausbildungssystem

Um alle Mitglieder auf einem aktuellen Wissenstand zu bringen und dort zu halten, werden regelmäßig Aus- und Weiterbildungen durchgeführt. Durch die Ausbildung kann die Technik-AG noch professioneller agieren und ihre Aufgaben durchführen. Im Laufe der Zeit können die Mitglieder auch aufsteigen und neue Themenbereiche erschließen oder sogar Führungspositionen besetzen und so Verantwortung für ein Team übernehmen. Ausbilder sind jeweils die Leiter der entsprechenden Bereiche.

 

Die einzelnen Ausbildungen wurden in Ausbildungsstufen unterteilt. Damit ist ein gezieltes zuordnen zu den einzelnen Bereichen möglich. Eine Stufe hat jeweils Pflichtausbildungen, die notwendig sind, um die nächste Stufe zu erreichen. Zusätzlich gibt es einige freiwillige Seminare.

 

 

Die verschiedenen Lehrgänge und Stufen sehen wie folgt aus:

Pflichtausbildung

Freiwillige Seminare

Grundausbildung

·         Medientechnik alg.

·         Kabelkunde

·         Overheadprojektoren

·         Medienwagen

·         Elektrotechnik

·         Systembuilder für Medienwagen

Aulateam

·         Veranstaltungstechnik alg.

·         Tontechnik Teil 1 und 2

·         Lichttechnik Teil 1 und 2

·         Videotechnik

·         Trussing/Bühnenbau

Führungsränge

·         Technischer Leiter (Veranstaltungen)

·         Abteilungsleiter

·         Bereichsleiter

 

Unabhängige Seminare

·         Fotograf

·         Kameramann (Kabelkunde erforderlich)

·         Orga-Team

 

Die Ausbildungen haben in der Regel einen Theorieteil in dem durch eine oder mehrere Präsentationen Grund- und Hintergrundwissen vermittelt wird. Zusätzlich gibt es viele Praxisteile, um Abläufe zu trainieren oder die Bedienung von Geräten zu lernen.

 

Je länger man in der Technik-AG ist, desto höher kann man aufsteigen. So muss jedes Mitglied mit der Grundausbildung anfangen und kann sich im Laufe der Jahre ins Aulateam arbeiten oder sogar zum Abteilungsleiter werden.

 

Je höher die Stufe, desto mehr Prüfungen gibt es. Während in der Grundausbildung nur einzelne Themen in theoretischen Prüfungen abgefragt werden gibt es beim Technischen Leiter neben einer theoretischen Prüfung auch eine praktische Abnahme und ein mündliches Gespräch.

 

Inhalte der Kurse:

  • Medientechnik allg.: Vermittlung von Grundlagen im Bereich Medienwagen und Overheadprojektoren; Darstellung der Arbeitsweisen der Technik-AG; Führung durch Technikräume; Darlegung der Rechte und Pflichten der Mitglieder;
  • Kabelkunde: Vermittlung aller in der Schule eingesetzten Kabeltypen; allgemeine Sicherheitshinweise;
  • Overheadprojektoren: Erklärung der verschiedenen Einzelteile der OHP; Reparaturmöglichkeiten- und Strategien; Sicherheitshinweise Umgang mit Strom;
  • Medienwagen/-Container: Erklärung der verschiedenen Einzelteile der Wagen und Container; Reparaturmöglichkeiten- und Strategien;
  • Veranstaltungstechnik allg.: Vermittlung von Grundlagen im Bereich Ton und Licht; Darstellung der Arbeitsweisen der Technik-AG bei Veranstaltungen; Kabel verlegen und abkleben erklärt; Führung durch Technikräume- und Lager in Aula; Kurzschulung am "Lehrerpult"; Kurzschulung an den Funkgeräten;
  • Tontechnik Teil 1: Schulung an allen Mikrofonen und Mischpulten der Schule; Aufbau von Tontechnik im Bereich der Bühne;
  • Tontechnik Teil 2: Schulung an allen Verstärkern/Endstufen und Lautsprechern der Schule; Aufbau von Tontechnik im Bereich Saal;
  • Lichttechnik Teil 1: Vermittlung von Kenntnissen im Bereich konventionelles Licht und Ansteuerung über Dimmer; Aufbau von Lichttechnik im Bereich Flächenausleuchtung;                   
  • Lichttechnik Teil 2: Vermittlung von Kenntnissen im Bereich LED-Technik und Ansteuerung über DMX; Aufbau von Lichttechnik im Bereich Effektbeleuchtung;
  • Weiterbildung Veranstaltungsleiter: Vermittlung von Arbeitsweisen zum Führen von Mannschaft; Übung von Abläufen zur Abwicklung von Veranstaltungen; Sicherheitshinweise Umgang mit Panik, Feuer und Unfällen; Grundlagen der Ersten-Hilfe;
  • Weiterbildung Abteilungs- und Bereichsleiter: entsprechende Einweisungen in Abteilungen und Bereiche; Einweisung in IT-Infrastruktur; Sonderausbildung;
  • Elektrotechnik: Vermittlung von Grundlagen im Bereich Stromversorgung und Elektromotoren; praktische Übungen an Schultechnik; Sicherheitshinweise im Umgang mit Strom;
  • Systembuilder für Medienwagen: Sehr umfangreiche Schulung an den Medienwagen und -containern zur Vermittlung aller Details in den Bereichen Anschlüsse, Funktionalität und Bedienung; Ausbildung zur Einrichtung der Notebooks;
  • Videotechnik: Umfangreiche Ausbildung am Videoswitcher der Schule; Vermittlung von Grundlagen im Videoschnitt;
  • Trussing/Bühnenbau: Vermittlung von umfangreichem Wissen zu den Themen Traversen, Statik und Bühnendesign
  • Fotograf: Ausbildung an den Fotokameras der Schule mit allen technischen und gestalterischen Raffinessen.
  • Kameramann: Ausbildung an den Semi-Profi Videokameras der Schule mit allen technischen und gestalterischen Raffinessen.

Es wird versucht bei allen Kursen (Insbesondere bei Ton-, Licht- und Videotechnik) auf viele PRAKTISCHE Übungen zu achten, um die Motivation zu erhalten.